Visualisierung: Aldinger & Wolf

Die Vorgeschichte des GERBER

Das Grundstück, auf dem jetzt das GERBER steht, gehört dem Stuttgarter Unternehmen Württembergische Lebensversicherung AG. Es hatte hier einmal seinen Hauptsitz, damals noch unter der Firmierung ARA Allgemeine Rentenanstalt.

In Gebäuden, die größtenteils aus der Nachkriegszeit stammten, waren an diesem Ort in den letzten Jahrzehnten vor allem Büros untergebracht, neben wenigen Einzelhändlern. Die Württembergische Lebensversicherung dachte schon lange darüber nach, diese Monostruktur durch ein Zentrum zum Einkaufen, Arbeiten und Wohnen zu ersetzen und damit zur Entwicklung der südlichen Innenstadt Stuttgarts beizutragen.

Diese Idee, die zuerst unter dem Namen Tübinger Tor und später Quartier S lief, stieß im Rathaus auf offene Ohren. Die Stadt lobte 2008/2009 einen Architektenwettbewerb aus und stellte 2010 einen Bebauungsplan auf. Anfang 2011 konnte der Abbruch der Bestandsgebäude beginnen.

Bürogebäude
Ausgeräumt, kurz vor dem Abbruch: Bürogebäude an der Paulinenbrücke im Frühjahr 2011

Bild: Andrzej Jan Estko
...
...