Bild: Andrzej Jan Estko

Rohbau

Der Rohbau ist das Skelett eines Gebäudes: inklusive Dach, aber ohne Fassade, Haustechnik und Innenausbau. Bei seiner Planung sind neben den Architekten insbesondere Fachleute für Statik gefragt, denn der Rohbau bildet das Tragwerk des gesamten Gebäudes.

Beim GERBER nahm die Arbeitsgemeinschaft Rohbau, bestehend aus den Firmen Ed. Züblin AG und Leonhard Weiss GmbH & Co. KG, ihre Arbeit im April 2012 auf. Im November 2012 wurde die Bodenplatte fertig, und im Juli 2013 waren wir oben am Einkaufszenturm angelangt: Der Rohbau der Büro- und Wohngebäude konnte beginnen. Parallel dazu liefen in den unteren Geschossen die Arbeiten am Innenausbau und an der Fassade.

Im Oktober 2013 haben wir mit den Bauleuten und Projektbeteiligten das Richtfest gefeiert, und im Januar 2014 wurde mit dem Dachstuhl der Tübinger Straße 22 das letzte Stück Rohbauarbeit am GERBER fertig.

Hier noch ein paar Angaben zu den Dimensionen des Rohbaus: Wir hatten insgesamt 10.200 Tonnen Stahl und 65.000 Kubikmeter Beton bestellt. Die Schalung der Decken erstreckt sich über 85.000 Quadratmeter, die Schalung der Wände über 100.000 Quadratmeter und die Deckendämmung der Tiefgarage über 14.000 Quadratmeter. Es kamen sechs Turmdrehkräne zum Einsatz, zwischen 40 und 75 Meter hoch, sowie ein kleinerer Kran.

Richtfest
Am 1. Oktober 2013 haben wir Richtfest gefeiert.
Rohbau im Juni 2012
November 2012: Die Baugrube füllt sich; sie ist bald keine Grube mehr.
Ecke Marienstraße/Sophienstraße
Februar 2013: Der Rohbau wächst über die Bauzäune hinaus.
Rohbau Tiefgarage
Juni 2013: Das GERBER nimmt Form an, hier beim Südportal.
...
...