Fassade

Fassade

Die Fassade bildet die äußere Erscheinung eines Gebäudes. Beim GERBER ist die Fassade ein Blickfang – und fügt sich gleichzeitig in die Umgebung ein.

Dem Architekten diente das Eckhaus Tübinger Straße 22 (Tü 22) als Vorbild. Dieses historische Stadthaus wurde direkt in das GERBER integriert und ist typisch für viele Häuser in der Stuttgarter Innenstadt: mit seinem mehrgeschossigen Handelssockel und den kleinteiligen Wohnungen und Büros darüber, mit der Fensterfront, der Bogenmotivik und der Farbgebung. Die Farbe des Natursteins, mit dem wir die Fassade verkleidet haben, orientiert sich an der Farbe des Sandsteins der Tü 22.

Dafür fand sich ein passender Muschelkalk in einem Steinbruch in Portugal. Weitere Informationen und Bilder dazu gibt es hier.

Es wurden 5.200 Quadratmeter dieses Muschelkalks verbaut. Außerdem besteht die Fassade aus 1.400 Quadratmetern Pfosten-Riegel-Fassade, 3.900 Quadratmetern vorgehängter Putz- und Wärmedämmfassade und 2.200 Quadratmetern Metallblechverkleidungen und Attiken. Dazu gehören 5.700 Quadratmeter Türen und Fenster, 1.200 Meter Geländer, 2.700 Quadratmeter Dach-, Balkon- und Terrassenflächen sowie 4.000 Quadratmeter Sonnenschutzanlagen.

Wir haben im Juni 2013 mit den Arbeiten an der Fassade begonnen und konnten sie im August 2014 abschließen.

Teil des Fassadenauftrags war auch die Gestaltung von 8.000 Quadratmetern Außenanlagen mit Begrünung. 

- > 23.5.2014: Die Enthüllung der Fassade am Südportal

Fotos: Arne Klett
Visualisierungen (ganz oben und unten rechts): Aldinger & Wolf

Muschelkalk
Die Fassade ist mit einem Muschelkalk verkleidet.
Fassade
Teil der Fassade sind auch 5.700 Quadratmeter Türen und Fenster.
TÜ22
Als Vorbild diente das Eckhaus Tübinger Straße 22, das in das GERBER integriert wurde.
...
...